Schwester Martel

Die Abenteuer der Schwester Martel mit den 'Schlafmünzen'

Wie wird man wohl angesehen, wenn man in Österreich sein Abendessen mit vielen kleinen Münzen bezahlt und der Geldbeutel des Obers nachher fast platzt? Von solchen Erlebnissen kann Sr. Martel nun berichten, nachdem sie in ihrer 'Schlafmünzen Sammel- und Tauschaktion' auch einiges selbst verwenden konnte. In monatelanger Fleißarbeit hat sie Münzen aus der Nachbarschaft aus aller Herren Länder gesammelt, sortiert und an Bekannte, die in die entsprechenden Länder fuhren getauscht. Dabei hat sie neben ein wenig Altmetall aus Spaniens Franco-Zeit auch Münzen und so manchen Schein aus Ländern in die Finger bekommen, in die sich der 'normale' Tourist nun nicht gerade verirrt. Aber der größte Teil ließ sich auf die eine oder andere Art in die gute alte D-Mark tauschen. Mal führte die kleine Weltreise (z.B. mit belgischen France) von einer Bank zur anderen, mal im eigenen Urlaub ins benachbarte Ausland. Doch das meiste ging an Bekannte und Nachbarn, die bereitwillig die Münzen gegen eine Spende in Höhe des Kurswertes entgegennahmen.

Das bewundernswerte Engagement von Schwester Martel Scholz erbrachte sage und schreibe über 4500,- DM (2300,-). Super, gelle?



zurueck